Willkommen bei Holger Rudolph

Mit den Augen der Kreativität die Welt entdecken

loader Lade...

Über mich

in Kürze


Jahrgang 1966 
Autodidakt, Multitalent, Künstler

  • Songwriter, Vocalist, eigene CD-Produktionen
  • Songtexte, Gedichte
  • Webdesign, Grafik, Printmedien
  • Videoproduktion
  • Fotografie
  • Schauspieler für Kinder- & Erwachsenenstücke





Meine Biografie


Das Leben eines Autodidakten zu führen, war von je her spannend und äußerst kreativ zugleich. Lernprozesse über formelle Wege zu durchlaufen, hatte schon seit frühen Kinderjahren zu innerer Ablehnung und Langeweile geführt. Ich war einer dieser zappelnden, unruhigen und aufmüpfigen Schüler, mit denen die Lehrkörper ihre liebe Not hatten. Meine Eltern machten sich zunehmend Sorgen wegen der schlechten schulischen Leistungen ihres Filous und fragten an der Schule an, ob ich denn für die Anforderungen „zu dumm“ sei :-) Jedenfalls sollte dies bis zum Ende meiner äußerst turbulenten Jugendzeit, die buchstäblich aus „Sex, Drugs and Rock ’n' Roll“ bestand, symptomatisch sein. Erst im frühen Erwachsenenalter holte ich alle Abschlüsse nach, mit wirklich guten Ergebnissen.

Auch im Berufsleben bin ich nie an einer Stelle stehen geblieben. Meinen - auf Naturwissenschaften basierenden - erlernten Beruf habe ich früh hinter mir gelassen, um mich in einem völlig neuen Gebiet zu etablieren – autodidaktisch versteht sich. So habe ich viele Jahre erfolgreich in der IT-Branche gearbeitet, ohne mich je dafür extern ausgebildet zu haben. Der immense Stress dieser Tätigkeit zwang mich jedoch irgendwann zum Umdenken (Downshifting) und so beschritt ich später wieder andere Wege und musste lernen, sensibel Gleichgewicht zu halten.... Schon als Kind zeichnete sich ab, dass der wilde Junge zwar schwierig aber begabt war. Ich betrieb seit meinem zehnten Lebensjahr mehrere Sportarten spielend. Darunter Bergsteigen, Sportklettern, Tennis, Badminton, Squash, Reiten, Schwimmen und Leichtathletik. Für meine Eltern war das eine gute Möglichkeit, meinen hohen Energiepegel zu kanalisieren. Mit zehn Jahren beschloss ich Gitarrist zu werden. Nach ein wenig Unterricht in der Gruppe, bei dem mir das Lerntempo immer zu langsam war, eignete ich mir in den folgenden Jahren einen eigenen Stil an und begann mit Komponieren und Singen. Ich brachte mir selbst das Klavierspielen bei und beschäftigte mich noch mit anderen Instrumenten - mehr oder weniger intensiv. Leider konnte ich aufgrund schwieriger Lebensumstände keinen professionellen Weg als Musiker einschlagen und die Musik nahm so für viele Jahre eine Nebenrolle ein.

Die Vergangenheit meiner Jugend hatte allerdings ihre Spuren hinterlassen und so begab ich mich mit 19 Jahren in die Obhut einer streng religiösen Glaubensgemeinschaft – den Mormonen. Dort war ich 14 Jahre lang aktives Mitglied und leitete zum Schluss sogar eine Gemeinde. Ich war ein gern gehörter Rhetoriker und Prediger mit charismatischen Zügen. Doch war es irgendwann Zeit für mich zu gehen, weil ich das Leben und den Glauben neu überdachte und zu neuen Schlussfolgerungen kam.
Mit 33 Jahren verließ ich also die Mormonen und begann endlich ein eigenes Leben zu führen. Nach einem längeren Prozess, bei dem ich mein eigenes Weltbild und neue Strukturen schuf, war ich schließlich mehr und mehr bei mir selbst angelangt.


In diesem nun neuen Werdegang kam der Künstler in mir immer mehr zum Vorschein und nahm jetzt eine wichtige Rolle ein. Nun schrieb ich intensiv und produzierte eigene Alben. Dabei mache ich fast alles selbst. Ich komponiere, spiele die Instrumente ein und arrangiere alles bis hin zum hörfähigen Produkt. Ich war aber auch schon in einem professionellen Tonstudio, das ich sehr empfehlen kann: (www.s-tone-music.com)

Neben der Musik habe ich mir auch noch andere Dinge angeeignet, die man hier auf meiner Website sehen kann. Darunter Web- und Grafikdesign, Fotografie, Schauspielerei und das Texten.
Manchmal werde ich gefragt, woher ich das alles kann. Meine Antwort darauf: Es ist einfach da, von Geburt an.... Begabung bedeutet für mich aber auch Verantwortung. Das Leben hat mir diese Fähigkeiten mitgegeben und ich muss etwas daraus machen, bevor ich den Weg alles Irdischen gehen werde. Allerdings will ich bei allem die Füße fest auf dem Boden lassen. Nichts ist schlimmer, als Ziele anzustreben, die unerreichbar sind. Darum gehe ich auch immer kritisch mit meinem Weg um. Klar ist auch, dass ich in keinem der genannten Gebiete ganz vorne mitspiele. Das ist der Preis der Vielseitigkeit.

Seit einiger Zeit (2024) praktiziere ich Zen ohne jedoch zum Buddhismus konvertiert zu sein. Zen lässt sich konfessionslos ausüben. Dabei geht es hauptsächlich um Meditation (Zazen), Achtsamkeit und Selbstreflexion.

Wie bei manch anderen Künstlern auch hat dieses Leben seine Schattenseiten. Meine Vergangenheit und Gegenwart zeichnen sich durch ausgeprägte Höhen und Tiefen aus. Die erlebten Turbulenzen waren teilweise grenzwertig, sodass ich lernen musste, die Dinge sensibel im Gleichgewicht zu halten – ein für mich eher unnatürlicher Zustand. Ich bin seit vielen Jahren bipolar, was mein Dasein in allen Bereichen schwierig, außergewöhnlich und zugleich sehr lebendig gemacht hat. Dieser daraus resultierenden Bandbreite an Erfahrungen und Emotionen, versuche ich in meiner Kunst Ausdruck zu verleihen.
Abschließend kann ich sagen, dass ich trotz allem kein anderes Dasein wählen würde. Die Welt mit den Augen der Kreativität zu betrachten ist für mich erfülltes Sein.

"Kreativität ist die Kraft, die mich täglich antreibt,
Neues zu entdecken und die Welt mit anderen Augen zu sehen.
Nimmt man sie mir weg, erlösche ich wie ein verglühender Stern."

Was gibt es Neues?


Meine kreativbereiche


Ich bin schon seit Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen kreativ tätig - als Autodidakt, versteht sich. Das meiste habe ich mir selbst beigebracht und über die Zeit verbessert und erweitert. Nur in einem künstlerischen Gebiet aktiv zu sein wäre mir zu wenig. Ich brauche die Vielfalt und die Abwechslung. Klicken Sie auf das jeweilige Symbol, um mehr zu erfahren.

Musik

Alles über meine musikalischen Projekte.
Pop und Klassik.

Design

Web- und Grafikdesign,
Printmedien, Videos.

Schriftstellerei

Seit vielen Jahren schreibe ich Gedichte.

Theater

Eine Zeit lang habe ich aktiv im Theater gespielt. Märchentheater und Musiktheater.


Fotografie

Fotografieren ist Leidenschaft und mittlerweile sehr vielseitig für mich.

Spieleentwicklung

Mitentwicklung des Mission-Games MIND-ARENA. Teil der FindOut-Games Freiburg.

Meine Musik


Seit ich mit 10 Jahren beschlossen hatte, Gitarrist zu werden, hat mich die Leidenschaft für die Musik nicht mehr losgelassen. Meine Musik ist wie eine Lebensader, die ihren Weg mit mir durch die Zeit gefunden hat. Sie ist und bleibt größtes Ausdrucksmittel meiner selbst. Ich spiele diverse Instrumente und bin Vocalist. Als Songwriter schreibe ich alle meine Stücke und die meisten Texte selbst. Mittlerweile sind daraus sieben Alben geworden, die ich unter dem Künstlernamen "Rudolf Holgerson" größtenteils selbst produziert habe (die EP "Hooked On Music" wurde 2001 bei s-tone-music produziert). Ich bin als Musiker, Komponist und Schauspieler aber auch im Musik- und Eventtheater aktiv gewesen. Für das Kinder- und Märchentheater "AHA-Theater" – welches ich 2007 selbst mitbegründet habe – schrieb ich Stücke, die Teil des Programms wurden. 2008 schrieb ich Musik für die klassische Gitarre und und brachte das Album "opusculum" mit sieben Kompositionen heraus. Seit 2010 produziere ich meine eigenen Musikvideos und stelle diese in meinem YouTube-Kanal vor. Seit Anfang 2021 sind meine Alben auf allen gängigen Musikplattformen verfügbar. Darunter Spotify, Apple Music, iTunes, Amazon, Deezer, uvm..




Rudolf Holgerson - Singer & Songwriter


Besuchen Sie meine Rudolf Holgerson Website

  • EP New Songs
  • CD Best Of
  • EP Hooked on Music
  • CD Sound Of My Soul
  • CD From Now On
  • CD Collection
  • CD Opusculum
  • Musikvideos


Mal reinhören:


Kreativbereich Design


Seit einigen Jahren entwerfe ich Webseiten und Printmedien, wie CD-Covers, Visitenkarten, Flyer, Broschüren und Plakate. Besonders im Webdesign verbinden sich für mich künstlerischer Ausdruck und technisches Wissen. Eine für mich ideale Kombination. Ich kann hier meiner Kreativität, auf Grundlagen modernster Medien, freien Lauf lassen. Das Ergebnis ist ein Gesamtwerk aus beidem. Jede Seite ist individuelle Handarbeit und dem Thema entsprechend angepasst. 2010 habe ich auch begonnen, eigene Videos zu produzieren. Darunter Marketingvideos im sozialen Bereich und Musikvideos mit meiner eigenen Musik für YouTube. Ich stelle hier eine Auswahl meiner Arbeiten vor. Wählen Sie einen Bereich und klicken Sie auf das Bild. Damit werden Sie entweder direkt weitergeleitet oder es öffnet sich ein Popup-Fenster:

Die Schriftstellerei


Ich bin schon immer ein Schreiber gewesen. Bereits in meinen jungen Jahren habe ich als Songwriter meine Texte selbst verfasst und über mich und das Leben geschrieben. Auch Gedichte begleiten mich schon seit über 20 Jahren. Ich liebe Reim und Metrik, sowie die Kunst, mit Worten innere und äußere Prozesse in lesbare Form zu bringen. Mit Leidenschaft schreibe ich auch Gedanken für Bild- und Textmeditationen. Wobei auch hier die Bilder von mir stammen. Vor vielen Jahren (2001/2002) hatte ich eine größere Internetpublikation ins Netz gestellt, die sich mit dem Mormonismus (Mormonen) befasste. Ich war 14 Jahre lang (1985-1999) Mitglied der Glaubensgemeinschaft. Das Portal war Teil meiner Aufarbeitung der Vergangenheit. Das Projekt ist heute abgeschlossen und ich habe es nach 18 Jahren aus dem Netz entfernt.




Gedichte

Gedichte & Aphorismen


Besuchen Sie meine Gedichte Website


Zwei Beispiele:

Gedicht Bretagne mit Rezension

Das Gedicht "Bretagne" hatte ich zu einem Gedichtwettbewerb eingereicht und eine gute Rezension erhalten.


Gedicht Blütenkelch mit Rezension

Das Gedicht "Blütenkelch" hatte ich zu einem Gedichtwettbewerb eingereicht und auch hier eine gute Rezension erhalten.

Weitere Rezensionen auf der Website. Zur Website.

 

 

SpaSS am Theater



Meinen Einstieg als Schauspieler in die Theaterwelt fand ich als Musiker und Gastspieler "JoJo" im "Sommerwachtraum" am GalliTheater Freiburg. Darauf folgten diverse Rollen im Bereich Kindertheater und Engagements im Rahmen der Freiburger Event-Society als Musiker, Schauspieler, Komponist und Autor. 2007 war ich Gründungsmitglied des Freiburger AHA-Theaters. Das AHA-Theater war ein mobiles Kinder- und Märchentheater, welches hauptsächlich im südbadischen Raum gastierte und momentan pausiert. Im damals aktuellen Programm "Der Gestiefelte Kater", spielte ich in der Hauptrolle den Kater. Im Moment spiele ich nicht und lasse offen, ob und wann ich wieder einsteigen möchte.















Die Fotografie


2006 bin ich in die digitale Fotografie eingestiegen. Begonnen hat es mit Naturaufnahmen. Doch schon bald habe ich meine Arbeit auf andere Bereiche erweitert. Ich bin von der Welt, in der wir leben, fasziniert. Das Leben selbst ist eine einzigartige Quelle der Kreativität, die sich seit Jahrmillionen immer wieder neu erfindet und verändert. Die daraus resultierende Vielfalt versetzt mich in tägliches Staunen. Die Fotografie hilft mir dabei, besondere Momente festzuhalten. So sind meine Augen beständig auf der Suche nach dem einen Augenblick, den es einzufangen gilt.




Gedichte

Fotografie ist Leidenschaft


Besuchen Sie meine Foto Website mit über 900 Fotos aus den Bereichen:

  • Produktfotografie
  • Natur
  • Menschen
  • Architektur & Städte
  • Reisen
  • Musik - Kunst - Kultur









Gedichte

Entdeckungen durchs Objektiv


Besuchen Sie meine Website Paris - Eine Fotoreise

  • 250 Fotos
  • Informationen zu den Sehenswürdigkeiten
  • Chronik
  • Musik

Spieleentwicklung Mind-Arena


2016 habe ich bei der Spieleentwicklung der MIND-ARENA mitgewirkt. Die MIND-ARENA ist eine Weiterentwicklung des klassischen Escape-Rooms. Um was geht es da genau? Dazu ein Auszug aus einer Pressemitteilung der FindOut-Games.com:

Meinolf Morczinietz, der Geschäftsführer, erklärt:
"Die Mind Arena wurde zum einen für Escape Room Spieler entwickelt, die sich mir anderen Teams messen und dabei viel Spaß haben wollen. Zum anderen wurde sie aber auch für große Gruppen zwischen 9-72 Personen, wie Firmen, Vereine, Schulklassen und ähnliche entwickelt, die ein besonders spektakuläres und zugleich gemeinschaftliches Event erleben möchten, über das sie danach gemeinsam reden und schwärmen können. Und die Preise sind für jeden absolut fair.
Bei der Entwicklung des Spielformats haben auch ein praktizierender Psychologe (Gunter Bordel) und ein Musiker und Fotograf (Holger Rudolph) mit ihrem Fachwissen spielentscheidend mitgewirkt."




Gedichte

Die MIND-ARENA


Bei der Entwicklung der MIND-ARENA war ich in folgenden Bereichen aktiv:

  • Logo & Flyer
  • Beratung
  • Mitentwicklung des Spiels und der einzelnen Rätsel
  • Soundtracks und Audiomaterial
  • Texten & Story

Zen


Seit 2024 praktiziere ich Zen. Ich bin jedoch kein Buddhist. Zen lässt sich konfessionslos ausüben. Es würde mir momentan auch schwerfallen, mich einer Religion anzuschließen. Ich suche mehr die Freiheit im Leben, verurteile jedoch andere Menschen nicht, die wie ich einst - vor ca. 40 Jahren - einen religiösen Weg gewählt haben. Es geht auf meinem Weg mehr um Meditation, Achtsamkeit und Selbstreflexion. Mein spirituelles Zentrum ist dabei der Sonnenhof am Belchen (Holzinshaus) im Südschwarzwald, den ich für Kurse oder als Hausgast besuche. Der Sonnenhof ist ein Übungshaus für Zen und Kontemplation und wird durch Laien geführt.

„Zen ist eine gegenstandsfreie Form der Meditation, die sich aus dem Buddhismus entwickelt hat, aber nicht an eine bestimmte Religion gebunden ist. Durch die Übung des Loslassens aller Gedanken und Vorstellungen beim aufrechten Sitzen in der Stille (Zazen) wird ein Sich-Einlassen in das Wahre Selbst angestrebt, aus dem auch der Alltag erlebt und gestaltet werden kann.“ (Sonnenhof)

Ein Sprichwort sagt: „Der Geist ist wie Wasser, wenn es unruhig ist fällt es schwer, etwas zu sehen. Wenn es dagegen ruhig ist wird alles klar."
So ist es mit der Meditation. Man versucht durch Übung den Geist zu beruhigen, indem man sich ganz auf den Atem konzentriert und gegenwärtig in das Selbst eintaucht.

Zur Herkunft:
Zen ist eine Strömung des Buddhismus, die zu dessen Hauptrichtung Mahayana gezählt wird. Ursprünglich von Sanskrit Dhyana abgeleitet, entstand der Zen-Buddhismus ab etwa dem 5. Jahrhundert in China als Chan-Buddhismus. Später verbreitete er sich unter den Nachbarvölkern Chinas, darunter Korea (Seon) und Vietnam (Thiền). Im 12. Jahrhundert gelangte der Chan-Buddhismus nach Japan und erhielt dort als Zen eine neue Ausprägung. Diese Interpretation gelangte ab dem 20. Jahrhundert in wiederum neuer Form in den Westen. Die zentrale Praxis des Zen-Buddhismus ist die Meditation (Zazen). Dabei geht es um das Erleben des gegenwärtigen Augenblicks und des gegenwärtigen Bewusstseins, auch als “Erwachen” bezeichnet. Zen warnt jedoch davor, seine Lehre für das Erwachen selbst zu halten. Es fordert von seinen Anhängern keinen Glauben und lehrt keinen Gegenstandsbereich, der jenseits möglicher Erfahrung oder vorfindlicher Wirklichkeit liegt (Transzendenz), wie zum Beispiel Gottheiten. Zen ist vielmehr das bewusste Praktizieren einer Lebenshaltung, die auf Meditation, Ethik und Erkenntnis der Wirklichkeit basiert. Menschen, die Zen praktizieren, streben ein tieferes Verständnis des Selbst und eine intensivere Wahrnehmung ihrer Umwelt an.




Zen Enso

Begriffe rund um Zen in Kürze erklärt


Der Zen-Buddhismus ist eine Schulrichtung des Buddhismus, die ihren Ursprung in China hat und später nach Japan, Korea und andere Teile Ostasiens verbreitet wurde. Der Begriff "Zen" stammt vom chinesischen Wort "Chán" ab, das wiederum aus dem Sanskrit-Wort "Dhyāna" abgeleitet ist, was Meditation oder Kontemplation bedeutet. Zen betont die Praxis der Meditation als zentralen Weg zum Erwachen. Zen kann aber auch konfessionslos praktiziert werden.

Zazen ist eine zentrale Praxis im Zen. Der Begriff leitet sich vom Sanskrit-Wort "Dhyāna" ab und bedeutet Meditation. Dabei handelt es sich um Sitzmeditation. Hierbei geht es um das Erleben des gegenwärtigen Augenblicks und des gegenwärtigen Bewusstseins. Manchmal wird dies auch als “Erwachen” bezeichnet.

Gehmeditation, im Zen auch als Kinhin bekannt, ist eine Praxis der Achtsamkeit, die oft zusammen mit der Sitzmeditation (Zazen) praktiziert wird. Diese Praxis stammt aus der Zen-Tradition, aber ähnliche Formen der Gehmeditation finden sich auch in anderen buddhistischen Schulen sowie in einigen anderen spirituellen Traditionen.

Der Begriff "Sangha" stammt aus dem Sanskrit und Pali und bedeutet wörtlich "Gemeinschaft" oder "Versammlung". Dies bezieht sich auf die Gemeinschaft von Praktizierenden. Es gibt zwei Hauptformen der Sangha: Die Ordenssangha und die Laien-Sangha.

Gegenstandsfreie Meditation ist eine Form der Meditation, bei der der Meditierende seine Aufmerksamkeit nicht auf ein bestimmtes Objekt richtet. Im Gegensatz zu anderen Meditationsformen, bei denen der Fokus auf Mantras, Visualisierungen oder körperlichen Empfindungen liegt, geht es bei der gegenstandsfreien Meditation darum, den Geist zu entspannen und alle Gedanken und Empfindungen vorbeiziehen zu lassen, ohne sich an ihnen festzuhalten oder sie zu bewerten.

Die Auswirkungen der Zen-Meditation können sowohl physisch als auch psychisch sein und variieren je nach individueller Praxis und Erfahrung. Hier sind einige häufige Auswirkungen: Stressabbau, verbesserte Konzentration, emotionales Gleichgewicht, erhöhte Achtsamkeit, verbesserte kognitive Funktion und spirituelles Wachstum.

Ein Koan ist ein rätselhaftes oder paradoxes Problem, das im Zen verwendet wird, um das Denken jenseits des rationalen Verstandes zu fördern. Diese kurzen Geschichten oder Fragen sollen Meditierenden helfen, tiefere Einsichten und Erleuchtung zu erreichen. Anstatt auf logische Lösungen zu setzen, sollen Koans die Intuition und das unmittelbare Erleben anregen. Ein bekanntes Beispiel ist: "Was ist das Geräusch einer klatschenden Hand?"

Dokusan ist eine wichtige Praxis im Zen, bei der ein Schüler eins zu eins mit seinem Zen-Meister, oder Lehrer, zusammentrifft, um spirituelle Fragen zu stellen, Beratung zu erhalten und den Fortschritt auf dem spirituellen Weg zu besprechen. Diese persönliche Begegnung zwischen Schüler und Lehrer ist eine Gelegenheit für den Schüler, direkte Anleitung und Unterstützung zu erhalten, während er sich auf seinem Weg zum Erwachen befindet.

„In der Zen-Praxis folgen wir überwiegend der japanischen Sanbô-Zen Linie, eine relativ junge Zen-Richtung, die im vergangenen Jahrhundert in Japan entstanden ist. Das Wort bedeutet "Vereinigung der Drei Schätze", womit Buddha, Dharma und Sangha gemeint sind. Die Sanbô-Zen-Schule vereinigt die wichtigsten Elemente der beiden traditionellen Zen-Richtungen, der Sôtô- und der Rinzai-Schule." (Sonnenhof)

Ein Zazenkai ist ein Treffen oder eine Versammlung, bei der Menschen gemeinsam Zazen, die sitzende Meditation des Zen, praktizieren. Diese Zusammenkünfte können einen halben Tag, einen ganzen Tag oder sogar mehrere Tage dauern. Während eines Zazenkai gibt es oft eine strukturierte Abfolge von Meditation, Gehmeditation (Kinhin), Dharma-Vorträgen, Rezitationen und manchmal auch individuelle Interviews mit einem Zen-Lehrer (Dokusan). Das Ziel ist es, die Praxis zu vertiefen und die Gemeinschaft der Praktizierenden zu stärken.

Ein Sesshin ist eine intensive Meditationsretreat im Zen, die normalerweise mehrere Tage dauert. Während eines Sesshin verbringen die Teilnehmer den Großteil des Tages mit Zazen (sitzender Meditation), Kinhin (Gehmeditation), Vorträgen (Teisho), formellen Mahlzeiten (Oryoki), und individuellen Interviews mit einem Zen-Lehrer (Dokusan). Das Ziel eines Sesshin ist es, die meditative Praxis zu vertiefen und Klarheit sowie Einsicht zu erlangen.

Achtsamkeit ist ein zentraler Bestandteil der Zen-Praxis. Im Zen geht es darum, den Geist zu beruhigen und ihn auf den gegenwärtigen Moment zu lenken. Achtsamkeit im Zen bezieht sich auf die bewusste Wahrnehmung dessen, was im gegenwärtigen Moment geschieht, ohne Bewertung oder Urteil.

In seiner tiefsten Bedeutung bezieht sich Leerheit (Shunyata) darauf, dass alle Phänomene letztlich frei von einer unabhängigen, unveränderlichen und inhärenten (innewohnenden) Natur sind. Das bedeutet, dass alles, was existiert, keine feste und dauerhafte Identität besitzt, sondern vielmehr abhängig von Ursachen und Bedingungen entsteht. Im Zen wird Leerheit oft durch direkte Erfahrung vermittelt, insbesondere durch die Praxis der Meditation. Indem die Praktizierenden ihre Gedanken und Vorstellungen beobachten und erkennen, wie sie entstehen und vergehen, können sie die Leerheit der Phänomene direkt erfahren. Dieses Verständnis der Leerheit führt oft zu einem Gefühl der Befreiung von den Begrenzungen des Egos und der Anhaftung an die Welt der Erscheinungen.

Im Zen ist "Nicht-Anhaftung" ein zentrales Konzept. Es bedeutet, sich nicht an Dinge, Gedanken oder Emotionen zu klammern. Stattdessen soll man sie kommen und gehen lassen, ohne sich daran zu binden. Dies führt zu innerer Freiheit und Gelassenheit. Durch Meditation und Achtsamkeit üben Zen-Praktizierende, im gegenwärtigen Moment zu leben und Anhaftungen loszulassen, um Klarheit und das Erwachen zu erreichen.

Im Zen bezeichnet "Erwachen" (Satori oder Kensho) eine tiefgreifende und unmittelbare Erkenntnis der wahren Natur des Selbst und der Realität. Es ist eine direkte Erfahrung der Einheit mit allen Dingen, bei der die Illusion eines getrennten "Ichs" überwunden wird. Diese Einsicht führt zu einem Verständnis der Leerheit (Shunyata) aller Phänomene, die keine eigenständige Existenz haben. Zen-Praktiken wie Zazen (Sitzmeditation) und Koan-Studium zielen darauf ab, diese Erkenntnis zu fördern. Erwachen ist ein zentraler Meilenstein auf dem spirituellen Weg, der zu größerer Gelassenheit, Mitgefühl und Weisheit im Alltag führt.


 

 

Mit mir in Kontakt treten


Holger Rudolph
Ernst-Rossmy-Straße 6
79286 Glottertal
Telefon: 07684 / 9073470

Schreiben Sie mir eine E-Mail an

Das Impressum


Angaben gemäß § 5 TMG:

Holger Rudolph
Ernst-Rossmy-Straße 6
79286 Glottertal


Kontakt:

Telefon: 07684 / 9073470
E-Mail:



Haftungsausschluss:



Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Siehe: Datenschutzerklärung



Datenschutzerklärung


1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Diese Datenschutz-Information gilt für die Datenverarbeitung durch: 

Holger Rudolph, Ernst-Rossmy-Straße 6, 79286 Glottertal, Deutschland
Telefon: 07684 / 9073470
Telefax: 07684 / 9073471

E-Mail:


Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze.

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck von deren Verwendung

a) Beim Besuch unserer Website www.rudolph-holger.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert: 

- IP-Adresse des anfragenden Rechners,
- Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
- Name und URL der abgerufenen Datei,
- Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
- verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-  Providers. 
Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet: 
- Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website,
- Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
- Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie 
- zu weiteren administrativen Zwecken.

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

b) Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen erhalten. Bei Ihrer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail werden die von Ihnen mitgeteilten Daten von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Relevante personenbezogene Daten von Ihnen können sein: Ihr Vor- und Nachname, Ihre Adresse, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Telefonnummer und ggf. Faxnummer und Geschlecht. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

3. Weitergabe von Daten

Auf dieser Website erheben wir personenbezogene Daten in entsprechendem technischen Umfang nur dort, wo es notwendig ist. Eine Weitergabe oder der Verkauf an Dritte findet in keinem Fall statt.

4. Cookies

Die Website verwendet keine Cookies.

5. Analyse-Tools

Die Website verwendet keine Analyse-Tools.

6. Auskunft

Über die von uns gespeicherten, personenbezogenen Daten haben Sie jederzeit das Recht auf Auskunft. Dies gilt auch für den Zweck der Speicherung, die Herkunft der Daten und den Empfänger. Per E-Mail oder schriftlich können Sie jederzeit Auskunft über Ihre gespeicherten Daten erhalten.

7. Ihre Rechte

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden
personenbezogenen Daten:
- Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO),
- Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO),
- Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO),
- Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO),
- Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO),
- Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO). 
Eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten können Sie jederzeit uns gegenüber widerrufen.

8. Datensicherheit

Wir verwenden innerhalb des Website-Besuchs das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils höchsten Verschlüsselungsstufe, die von Ihrem Browser unterstützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256 Bit Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, greifen wir stattdessen auf 128-Bit v3 Technologie zurück. Ob eine einzelne Seite unseres Internetauftrittes verschlüsselt übertragen wird, erkennen Sie an der geschlossenen Darstellung des Schüssel-beziehungsweise Schloss-Symbols in der unteren Statusleiste Ihres Browsers.

9. Weitere Informationen

Bezüglich der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten stehen wir Ihnen zu jeder Zeit Rede und Antwort, weil uns ein Vertrauensverhältnis sehr wichtig ist. Falls es im Rahmen dieser Datenschutzerklärung noch offene Fragen oder Unklarheiten gibt, oder Sie weiterführende Informationen benötigen, so wenden Sie sich bitte umgehen an uns. Die Kontaktdaten finden Sie am Anfang dieser Datenschutzerklärung.